Die Vision – "Regionaler Strukturwandel"

Ostfriesland verdankt seine Stärken seiner geographischen Lage am Wattenmeer mit Häfen, Inseln und den angrenzenden Niederlanden, so wie dem Mittelstand, für den es den aktuellen Strukturwandel zu meistern gilt, getreu dem Motto „Unser Mittelstand ist unsere Stärke – gröön, plietsch un heel wat neiss!“. 

mehr erfahren

VERANSTALTUNGEN
https://www.hs-emden-leer.de/veranstaltung/conference-series-on-european-hyperloop-technology-with-a-focus-session-on-the-development-of-large-scale-research-infrastructure-1
https://www.hs-emden-leer.de/veranstaltung/online-fachkonferenz-strukturwandel
https://www.hs-emden-leer.de/veranstaltung/1-innosyscongress-digitalisierung-in-der-logistik
Di 23.02.2021
Strukturwandel | Innovation
Conference Series on European Hyperloop Technology with a focus session on The Development of Large-Scale Research Infrastructure
Do 18.03.2021
Strukturwandel | Innovation
Online Fachkonferenz Strukturwandel
Mi 03.11.2021
Innovation | Strukturwandel
1. InnosysCongress - Digitalisierung in der Logistik
Die
Region – "Ostfriesland"

Die Küstenregion Ostfriesland liegt im äußersten Nordwesten Deutschlands und grenzt an die Niederlande. Seeseitig vorgelagert sind die 6 ostfriesischen Inseln im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Inklusive der Inseln bewohnen 469.000 Einwohner*innen, auf 3 Landkreise und 1 kreisfreie Stadt verteilt, die 3.142 km² der ländlich bis peripher geprägten Region.

mehr erfahren

REGION OSTFRIESLAND
Das
Förderprogramm – "WIR!"

Das Bündnis wird durch das Förderprogramm WIR! – Wandel durch Innovation in der Region des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Das Programm befähigt strukturschwache Regionen eigenständig den Prozess des Strukturwandels in ihrer Region zu gestalten und den Weg zu einer erfolgreichen und zukunftsfähigen Region zu bereiten.

mehr erfahren

DAS FÖRDERPROGRAMM

Die Vision für den regionalen Strukturwandel

Gröön

Die Windenergie hat für unsere Region einen hohen Stellenwert, wirtschaftlich, wie auch ökologisch. Etwa 16 % aller Windenergieanlagen an Land in Niedersachsen stehen in Ostfriesland. Um einen der zehn größten Windenergieanlagenhersteller der Welt, haben sich in der Region ebenso viele kleine und mittelständische Unternehmen angesiedelt, die einen erheblichen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung liefern. Den Regionalen Strukturwandel begreifen wir als Chance, um unsere Stärken hervorzuheben. Mit dem hohen Anteil an erneuerbaren Energien, den zahlreichen Gasspeichern unserem maritimen Bezug und dem großen Rückhalt und gemeinsamen Willen der Region sind wir prädestiniert eine Vorreiterrolle im Bereich grünen Wasserstoff einzunehmen. Wir werden Wertschöpfungsketten in Ostfriesland aufbauen, indem wir grünen Wasserstoff erzeugen, speichern und einsetzen.

Plietsch

Eng verbunden mit der Energieversorgung ist die Vernetzung und Regelung von haus- und industrietechnischen Prozessen. In den letzten Jahren hat sich in der Region der zukunftsorientierten Wirtschaftszweig Buildinig Control & Automation repräsentiert durch ein weltmarktführendes Unternehmen, viele Zulieferer und Kleinunternehmen sowie einige Start-Ups positiv entwickelt. Gestützt wird diese Entwicklung durch das Institut Buildinig Control & Automation mit seinem Masterstudiengang und einem vielfältigem berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramm.

Ähnlich positive Entwicklungen zeigen sich in der Logistikbranche der Region. Hier dient nicht nur der grüne Wasserstoff als Energieträger für verschiedenste Transportmittel, auch Entwicklungen im Bereich des Greenshipping wurden in den letzten Jahren maßgeblich durch die regionalen Reedereien in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Seefahrt und maritime Wissenschaften vorangetrieben. Weiterhin werden individuelle sowie kooperative Lösungen für lokale Transporte und intralogistische Prozesse gerade für ländliche Gewerbegebiete aus der Region und für die Region entwickelt. Keimzelle dieser Entwicklungen ist das Institut für Operational Excellence der Hochschule Emden/Leer sowie die interaktive Zusammenarbeit vieler Unternehmen in der Innovation Factory des HUBs in Emden. Dies stärkt die lokalen Unternehmen ebenso wie die Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Emden/Leer. Darüber hinaus tragen einige dieser logistischen Lösungen als Best Practice Beispiel dazu bei, technologische Entwicklungen aus Ostfriesland national wie international zu vermarkten. 

Heel wat neiss

Die technologischen Neuerungen der Energieversorgung, Gebäudesteuerung sowie auch der Logistik stärken einen weiteren wichtigen Wirtschaftszweig, die Tourismusbranche. Ostfriesland wird durch seine individuellen und zugleich umfassenden, aber dennoch einfach zu buchenden Angebote die Bedürfnisse der Generation Z erfüllen. Hierfür sind intelligente und kreative Lösungen aus den Bereichen der Vermarktung, Logistik und Quartierssteuerung gefragt. Weiterhin werden in diesem Rahmen durch die Berücksichtigung von Themen wie Klimaschutz, grüne Energien und regionale Produkte auch die Erwartungen der zukünftigen Kunden aus dem Bereich der „Fridays-for-Future“- Generation Rechnung getragen. Diese Aktivitäten tragen zum einen zum Klimaschutz bei, der unabdingbar mit dem Erhalt der Weltkulturerbes Wattenmeer verbunden ist, und zum anderen stärken sie einen der wichtigsten Wirtschaftszweige der Region in der Post-Corona-Zeit.


Region

Die Küstenregion Ostfriesland liegt im äußersten Nordwesten Deutschlands und grenzt an die Niederlande. Seeseitig vorgelagert sind die 7 ostfriesischen Inseln im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Inklusive der Inseln bewohnen 467.000 Einwohner*innen, auf 3 Landkreise und 1 kreisfreie Stadt verteilt, die 3.142 km² der ländlich bis peripher geprägten Region.

Diese lassen sich wiederum in 63 Gemeinden und 5 Mittelstädte gliedern. Hierbei bildet Emden als kreisfreie Stadt mit 50.000 Einwohner*innen zugleich die größte. Der bevölkerungsreichste Landkreis ist Aurich mit 190.000 Einwohner*innen, gefolgt vom Landkreis Leer mit 170.000 Einwohner*innen. Der dritte Landkreis ist Wittmund mit 57.000 Einwohner*innen und zählt damit zu einem der kleinsten der Bundesrepublik. Wirtschaftlich ist die Region neben der Landwirtschaft besonders durch Unternehmen der Automobil-, Schifffahrts- und Windenergie-Branche sowie deren Zulieferer geprägt. Zudem reizt Ostfriesland Jahr um Jahr, zahlreiche Tourist*innen aus dem In- und Ausland. Nicht zuletzt wegen seiner malerischen Landschaft und den zahlreichen Traditionen, die der Region und ansässigen Bevölkerung Identität und Charakter verleihen.


Das WIR! – Förderprogramm

Das Bündnis wird durch des Förderprogramms WIR! – Wandel durch Innovation in der Region des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Das Programm befähigt strukturschwache Regionen eigenständig den Prozess des Strukturwandels in Ihrer Region zu gestalten und einen Weg hin zu einer erfolgreichen und zukunftsfähigen Region zu bereiten.

Das WIR! – Projekt Innovatives Ostfriesland wurde 2020 mit 44 weiteren Projekten aus 130 antragstellenden Regionen für die Konzeptphase bewilligt. Hierbei fördert das Bundesministerium die Antragstellenden zunächst mit max. 250.000 Euro für die Konzeptionierung. Anschließend erfolgt die Bewerbung auf die 6 Jahre dauernde Umsetzungsphase mittels des erstellten Konzepts. Nach der Beurteilung aller eingereichten Konzepte durch eine unabhängige Experten-Jury seitens des Bundesministeriums, erhalten ausgewählte Konzepte weitere Fördermittel in Höhe von 8.000.000 EUR für die dreijährige 1. Phase. Diese lassen sich nun auch direkt zur Förderung von Unternehmen mit ihren Projekten einsetzen. Nach einem positiven Zwischengutachten werden in der 2. Phase für 3 weitere Jahre Mittel bereitgestellt.